Allgemeine Information zur Klassenbildung

Sie melden Ihr Kind an der Agathaschule an.

Wir sind eine Schule mit einem Teilstandort. Sie teilen uns bei der Anmeldung einen Wunsch mit, ob Ihr Kind an der Hauptstelle (Nonnenkamp 22) oder am Teilstandort (Im Päsken 14) beschult werden soll.

Die Anmeldefrist ist auf den 15. November begrenzt. Dann ist die Gesamtzahl der Anmeldungen die Grundlage für die Klassenbildung. Wir werden immer als eine Schule gerechnet. Dies sind die gesetzlich vorgeschriebenen Schülerzahlen für die Klassenbildung:

-        bis zu 29 Kinder eine Klasse;

-        30 bis 56 Kinder zwei Klassen;

-        57 bis 81 Kinder drei Klassen;

-        82 bis 104 Kinder vier Klassen;

-        105 bis 125 Kinder fünf Klassen.

Auf dieser Grundlage richtet der Rat der Stadt Dorsten bis spätestens Mitte Januar die Klassen an den Grundschulen dieser Stadt ein. Diese Klassenbildung ist für vier Jahre bindend; sie darf in den vier Jahren des Schulbesuchs nur im absoluten Ausnahmefall verändert werden. Daher können Sie während der Schulzeit nur bei einem Umzug in eine andere Stadt an eine andere Schule wechseln, denn die dort gebildete Klassenanzahl darf nicht mehr vergrößert werden.

Daher ist die Entscheidung für die Schule, an der Sie Ihr Kind anmelden, eine bewusste und grundlegende Entscheidung. Denken Sie dabei vor allem an den Schulweg. Wir meinen, dass der Schulweg das entscheidende Kriterium für die Wahl der Schule für Ihr Kind darstellt. Im Idealfall sollte Ihr Kind den Schulweg alleine bewältigen können und sich auf dem Weg mit anderen Kindern der Schule treffen und verabreden können.

 

Die Terminnachfrage für die Anmeldung an unserer Schule lässt folgende Klassenbildung für das nächste Schuljahr wahrscheinlich werden:

Am Hauptstandort wird es vier Eingangsklassen geben, am Teilstandort eine Klasse.

 

Am Teilstandort können mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nur die Kinder eingeschult werden, die im Ortsteil wohnen oder bereits Geschwisterkinder dort haben.

Auch  am Hauptstandort gibt es eine sehr große Nachfrage für unsere Schule.

Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit können wir nur Kinder aufnehmen, die südlich der Lippe im Schulbezirk wohnen. Eltern aus den nördlichen Stadtteilen, die sich für einen Platz an unserer Schule interessieren, benötigen auf alle Fälle einen "Plan B".

 

Die Klassenbildung innerhalb einer Stadt wird immer im Frühjahr mit allen Schulen abgestimmt.  Da kann geschehen, dass Wünsche nicht erfüllt werden können. Das geschieht natürlich im Gespräch. eine endgültige schriftliche Aufnahmezusage erhalten Sie in der Regel in der Zeit bis Ostern.

 

Haben Sie bitte Geduld! Wir melden uns, wenn etwas nicht nach Ihren Wünschen klappt.

 

Für die Hauptstelle hat der Schulträger für die Kinder, die östlich der Eisenbahnlinie wohnen, einen Schülerspezialverkehr eingerichtet. Dieser Schulbus ist kostenfrei.

Am Teilstandort hat der Förderverein einen Bürgerbus installiert. Die Fahrt mit dem Bürgerbus kostet pro Kind 120 € im Schuljahr.

 

Das Motto unserer Schule lautet: „Gut, dass du da bist!“

Dieses Motto ist gleichzeitig ein Auftrag an alle, die in der Schule tätig sind.