Gut, dass du da bist!

Gut, dass du da warst!

Wir, die KollegInnen der Agathaschule, verabschieden sich mit dem folgenden Film von den Viertklässler.

Post und aktuelle Informationen für die Eltern:

Dorsten, 04.08.2020

 

Sehr geehrte Eltern unserer Erstklässler!

 

Gestern haben wir die Nachricht aus dem Ministerium über den Schulstart erhalten, heute haben wir uns mit der Pfarrgemeinde ausgetauscht.

Daher möchte ich Ihnen jetzt die wichtigsten Dinge für den Schulstart mitteilen:

 

  • Die Einschulung ist am Donnerstag, 13. August 2020. Näheres dazu erfahren Sie weiter unten.
  • Für jede Klasse gibt es eine eigene Einschulungsfeier. Die drei Feiern laufen zeitversetzt.
  • Wichtig ist, dass Sie Ihr Kind mit höchstens zwei Erwachsenen begleiten dürfen.
  • Ab Freitag, 14.08.2020 beginnt der reguläre Schulunterricht. Die Kinder sind in den Klassen und haben zuerst einmal bis zum 7. September Klassenunterricht von 7:55 Uhr bis 10:45 Uhr. Danach erhalten Sie einen neuen Stundenplan.
  • Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude müssen die Kinder eine Mund-Nasen-Maske tragen. Wenn sie am Platz sitzen, dürfen sie diese abnehmen.
  • Mit Ausnahme der Einschulungsfeier und der Elternabende dürfen Erwachsene das Schulgelände nicht betreten. Sollten Sie einen Termin wünschen, melden Sie sich bitte vorher telefonisch an. Wir müssen auch am Einschulungstag die Kontaktdaten der Personen aufnehmen, die das Schulgelände betreten.

 

Nun eine große Bitte vorweg:

Ihr Kind wird eingeschult. Dies ist ein wichtiger Tag im Leben Ihres Kindes. Für Ihr Kind ist dies die erste Einschulungsfeier. Sie haben schon mehrere erlebt, ich selber sehr viele.

Ihrem Kind ist nicht bewusst, dass die Einschulungsfeier anders abläuft als sonst. Deshalb rate ich Ihnen, das auch nicht zu thematisieren. Ihr Kind geht an diesem Tag zum ersten Mal zur Schule. Das ist ein wichtiger Schritt im Leben Ihres Kindes. Deshalb wird es begleitet: Durch Sie als erste und wichtigste Vertrauensperson! Dass Ihnen dieser Tag wichtig ist, unterstreicht auch die Schultüte. Diesen Brauch gibt es nur im deutschsprachigen Raum. Sowohl in der Kirche als auch auf dem Schulhof sollte Ihr Kind die Tüte selber tragen. Erst wenn es in die Klasse geht, gibt es Ihnen die Schultüte. Ebenso ist die Schultasche das Kennzeichen „Ich bin ein Schulkind!“. Daher sollte Ihr Kind die Tasche auch selber tragen.

Ihr Kind hat die erste Unterrichtsstunde. Davon kann es Ihnen und weiteren wichtigen Menschen dann zu Hause berichten. Damit sind Oma und Opa, Paten und Freunde informiert und Ihr Kind steht im Zentrum. Wir verstehen, dass die vielen Erwachsenen gerne an der Feier teilnehmen würden. Aber das ist ein Interesse von Erwachsenen und wir müssen diese Interessen in dieser Zeit zurückstellen. Wir haben dadurch in der Schule auch die Gelegenheit, unseren Fokus noch stärker als sonst auf das Kind zu legen. Das hat auch bei den Entlassfeiern der vierten Klassen vor den Sommerferien gut geklappt.

Ihr Kind erhält auch die ersten Hausaufgaben. Dafür sollte es auch Raum und Zeit bei Ihnen zu Hause geben. Dass die anwesenden Erwachsenen die Erledigung dieser neuen Aufgabe besonders würdigen, versteht sich von selber.

 

Nun zum Ablauf der Einschulungsfeier:

  • Wir beginnen in der St. Agatha-Kirche mit dem Einschulungsgottesdienst. Sie sitzen dort als Eltern bei Ihrem Kind. Nutzen Sie bitte den Eingang an der Recklinghäuser Straße und gehen Sie aus dem Turmausgang am Schluss wieder heraus. Ihr Familiensitzplatz ist mit einem Namensschild gekennzeichnet. Nehmen Sie Ihr Kind bitte in die Mitte.
  • In der Kirche muss eine Mund-Nasen-Maske getragen werden. Erst wenn Sie am Platz sitzen, dürfen Sie diese abnehmen. Es darf nicht gesungen werden.
  • Nach dem Gottesdienst kommen Sie bitte zur Agathaschule auf den Schulhof. Dort finden Sie gelbe Kreidepunkte, auf die Sie sich als Familie stellen können. Auch hier gilt die Maskenpflicht.
  • Die Patenkinder der vierten Klassen begrüßen die neuen Schulkinder.
  • Nun geht Ihr Kind mit der Klasse in den Klassenraum. Wir bitten Sie, auf den Platz hinter der Turnhalle zu gehen. Dann ist es für die anderen Schulkinder ruhiger auf dem Hof. Außerdem benötigen wir den Platz für die nächste Schulklasse. Wir feiern ja für jede Klasse einzeln die Einschulung.
  • Es sind für Sie Getränke vorbereitet, die Sie in der Wartezeit käuflich erwerben können. Achten Sie in der Wartezeit bitte auch auf die Abstände und das Maskengebot.
  • Die Klassenlehrerin bringt Ihre Kinder am Ende der Unterrichtstunde zu Ihnen.
  • Am 20.8.2020 wird ein Fotounternehmen Ihr Kind in der Schule mit der Schultüte fotografieren. Es wird auch aus den Einzelfotos eine Collage als Klassenfoto erstellt. Sie dürfen diese Fotos erwerben, müssen es aber nicht. Als Schule haben wir keinerlei Vorteile durch diese Aktion. Wir nehmen damit aber das Interesse vieler Eltern nach einem Erinnerungsfoto mit der gesamten Klasse ernst und beachten gleichzeitig die Abstandsregel. Es entlastet auch Sie, denn die Datenschutzverordnung schränkt Fotos, die Sie selber machen, in der Kirche und auf dem Schulgelände stark ein. Falls Sie selber Fotos machen, beachten Sie bitte die Regeln der Datenschutzverordnung.

 

Der Ablauf des Einschulungstages sieht wie folgt aus:

 

 

Klasse 1 a

  • 8:00 Uhr Einschulungsfeier in der St.-Agatha-Kirche Dorsten
  • 9:00 Uhr Treffen auf dem Schulhof
  • ca. 9:15 Uhr bis 10:00 Uhr Unterrichtsstunde im Klassenraum
  • anschließend feiern Sie zu Hause die Einschulung Ihres Kindes.

 

Klasse 1 b

  • 9:00 Uhr Einschulungsfeier in der St.-Agatha-Kirche Dorsten
  • 10:00 Uhr Treffen auf dem Schulhof
  • ca. 10:15 Uhr bis 11:00 Uhr Unterrichtsstunde im Klassenraum
  • anschließend feiern Sie zu Hause die Einschulung Ihres Kindes.

 

Klasse 1 c

  • 10:00 Uhr Einschulungsfeier in der St.-Agatha-Kirche Dorsten
  • 11:00 Uhr Treffen auf dem Schulhof
  • ca. 11:15 Uhr bis 12:00 Uhr Unterrichtsstunde im Klassenraum
  • anschließend feiern Sie zu Hause die Einschulung Ihres Kindes.

Dorsten, 03.08.2020

 

Sehr geehrte Eltern!

 

Heute erhalten Sie mal wieder Nachricht aus der Schule! Die Ferien waren jetzt wichtig, um neue Kraft zu sammeln für die Zeit, die mit vielen Herausforderungen vor uns liegt.

Wir hoffen hier alle, dass Sie die Ferienzeit genießen und Entspannung finden konnten.

 

Wir haben gerade eine Meldung zur Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 erhalten. Sie finden die ausführlichen Aussagen auf der Homepage des Schulministeriums.

Diese Meldung umfasst 21 Seiten.

 

Ich gebe Ihnen hier gekürzt die wichtigsten Dinge bekannt:

  • Der Schulbeginn startet für alle Kinder aller Klassen gleichzeitig. Es gibt keine unterschiedlichen Anfangs-, End- und Pausenzeiten mehr.
  • Auch für Kinder gibt es jetzt eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Diese wird erst abgenommen, wenn das Kind an seinem Platz sitzt. Verlässt das Kind seinen Platz, um z.B. zur Toilette zu gehen, muss es die Maske wieder aufsetzen.
  • Die Eltern sind für die Masken verantwortlich.
  • Es besteht Schulpflicht. Sollte ein Kind an einer Vorerkrankung leiden, müssen die Eltern die Schule umgehend schriftlich informieren. Es ist ratsam, ein ärztliches Attest mit einzureichen.
  • Sollte das Kind in häuslicher Gemeinschaft mit einer vorerkrankten Person leben, gilt zuerst einmal Schulpflicht. In wenigen, ärztlich verordneten Ausnahmefällen mit Nachweis eines „Zustands erhöhter Vulnerabilität“ darf ein Kind von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit werden.

 

Für unsere Schule setzen wir folgende Regelungen fort:

  • Erwachsene warten bitte außerhalb des Schulgeländes auf Ihr Kind.
  • Melden Sie sich bei Terminen im Büro bitte vorher an. Sie dürfen dann das Schulgelände betreten, dort müssen Sie aber auch einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Außerdem müssen Sie sich zur Nachverfolgung eventueller Ansteckungsketten in eine Liste eintragen. Dies gilt auch für die anstehenden Elternabende.
  • An den ersten drei Schultagen (12., 13. und 14. August 2020) haben wir Unterricht von 7:55 bis 11:35 Uhr. Wir hoffen, jetzt einen Stundenplan erstellen zu können, der an die gerade gesetzten Bedingungen angepasst ist. Wir mussten ja auf die Mail aus dem Ministerium warten, daher gibt es zur Zeit nur Vorüberlegungen bzw. einen Stundenplan, den wir dem Papierkorb zuführen mussten.

 

Wichtig: Morgen besprechen wir mit der Kirchengemeinde die Einschulungsfeiern. Erst danach können wir Aussagen zum Einschulungstag geben, denn in den Kirchen gelten die Hygienebedingungen der Kirche. Die Eltern der Einschulungskinder werden wir umgehend nach diesem Gesprächstermin über den Ablauf des Einschulungstages informieren. Es bleibt dabei, dass jedes Kind sowohl zur Kirche als auch zur Schule nur durch höchstens zwei Erwachsene begleitet werden darf. Alle müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

 

 

Umgang mit kranken Kindern

Bitte lassen Sie kranke Kinder immer zu Hause! Bedenken Sie bitte, dass wir über keinerlei Kapazitäten einer Betreuung von kranken Kindern verfügen. Momentan sieht es so aus, dass wir mit Einschränkungen den Minimalstundenplan erfüllen können, wenn  niemand ausfällt. Sollte eine Lehrkraft erkranken, muss kurzfristig Unterricht ausfallen. Es ist auch kein Ersatz da. Kranke Kinder, die sich schlecht fühlen, verbleiben daher in der Regel im Klassenraum. Das ist für alle Beteiligten – gerade für das kranke Kind – nicht gut.

 

Kinder, die Symptome von COVID-19 zeigen, müssen zu Hause bleiben.

Es gab in den Kindertagesstätten Diskussionen über Schnupfensymptome (Triefnase). Auch das ist geklärt worden. Kinder mit Schnupfen bleiben zu Hause. Sollten sie nach 24 Stunden kein Fieber oder Husten bekommen haben, dürfen sie zur Schule kommen. Mit Fieber oder Husten allerdings nicht.

 

Für den Umgang mit Krankheiten geben wir noch ein schulisches Informationsblatt zum Beginn jedes Schuljahres heraus.

 

Das Wichtigste sind also die folgenden Dinge:

  • Der Unterricht startet nach den Ferien wieder in vollem Umfang.
  • Alle müssen in der Schule einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Kranke Kinder bitte zu Hause lassen!

 

Alle weiteren Informationen und Briefe der letzten Wochen an die Eltern finden Sie nun in unserem Archiv ... und hier.

Unser Motto:

Wir winken und zur Begrüßung zu und schütteln uns nicht die Hände!