Informationen und Fahrplan für die Einschulung im Sommer 2019

 

Ihr Kind wird im Sommer 2019 eingeschult. Daher ist uns Ihr Kind wichtig und soll unserer Meinung nach auch bei allen Schritten der Einschulung dabei sein:

 

·    Tag der Offenen Tür: 12. September 2018, 18:00 Uhr  

     Mit Ihrem Kind können Sie die Schule kennen lernen.

 

·        Anmeldung am 25. und 26. September 2018
Sie erledigen die Formalitäten, Ihr Kind wird sich mit Herrn Rentmeister oder Frau Heisig unterhalten und zeigen, wie gut es sich schon ausdrücken kann.

 

·      Schulspiel ist Anfang November:

    In kleinen Gruppen zeigt Ihr Kind, ob in den Bereichen Wahrnehmung, Motorik, Sprache und mathematische Vorkenntnisse die Schulfähigkeit schon erreicht wurde. In einem Gespräch mit Ihnen und dem Kindergarten im Anschluss an den Tests (eine Woche später) werden Möglichkeiten der Förderung und Forderung Ihres Kindes benannt.

 

·   Ihr Kind wird auch amtsärztlich untersucht, in der Regel ca. 6 Wochen vor dem 6. Geburtstag.

 

·    Im Juni 2019 laden wir Ihr Kind zu einem Besuch des Unterrichtes in die Schule ein (Schnuppertag). An einem Elternabend werden wichtige Dinge geklärt, sie erhalten dann auch eine Materialliste für das kommende Schuljahr.

 

·       Donnerstag, 29. August 2019: Erster Schultag!
8:00 Uhr Segnungsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Agatha, anschließend feierlicher Empfang der Schulneulinge in der Agathaschule und erste Schulstunde am neuen Standort.

 

Wenn Sie Ihr Kind auf Antrag einschulen möchten, es also in der Zeit vom 1. 10. bis 31. 12. 2013 geboren worden ist und Sie eine vorzeitige Einschulung wünschen, geht Ihr Kind den Weg der Einschulung mit. Bei allen Tests sprechen wir mit Ihnen und erläutern, ob eine vorzeitige Einschulung pädagogisch sinnvoll ist oder nicht.

 

Es ist zu bedenken, dass nicht intellektuelle Fähigkeiten („Mein Kind kann schon lesen und zählt bis 20!“) den Ausschlag für eine vorzeitige Einschulung geben. Diese Fähigkeiten wird Ihr Kind ja noch haben, wenn es regulär mit seinem Einschulungsjahrgang ein Jahr später zur Schule gehen wird. Entscheidend ist es, ob Ihr Kind mit seinen sozialen und emotionalen Fähigkeiten einem vollen Schultag konzentriert folgen kann und nicht durch die besondere Anstrengung in der Schule überbelastet ist.

 

Zu bedenken ist auch, dass ein Kind erst die Schuleingangsphase (1. und 2. Schuljahr) durchlaufen muss, um dann eventuell ein drittes Jahr in der Schuleingangsphase zu verbleiben. Eine Wiederholung der ersten Klasse ist nicht mehr möglich.

 

 

Schule lebt von innen:

 

Schauen Sie sich daher bitte am Tag der offenen Tür gemeinsam mit Ihrem Kind die Schule an.

 

Für uns steht das Kind im Mittelpunkt, Ihr Sohn oder Ihre Tochter kommt ja in die Schule und nicht Sie.

 

Daher möchten wir, dass Ihr Kind auch bei jedem Schritt bis zur Einschulung dabei ist:

 

-      beim Kennenlernnachmittag

 

-      bei der Anmeldung

 

-      beim Schulspiel wird es von Ihnen gebracht und abgeholt

 

-      beim Schnuppertag

 

Für Eltern gibt es einen Informationsabend vor der Einschulung und wenige Tage nach dem ersten Schultag folgt der erste Elternabend. Dort können dann weitere Fragen geklärt werden. Im Herbst findet dann der erste Elternsprechtag statt. Das erste Zeugnis erhält Ihr Kind am Ende des ersten Schuljahres. Es ist in Berichtsform als Text verfasst, damit lässt sich der Lernfortschritt des einzelnen Kindes besser beschreiben. Der Vergleich mit anderen Kindern durch Zensuren erfolgt dann in der dritten Klasse.

Kinder freuen sich auf die Schule, wir freuen uns darauf, dass Ihr Kind zu uns in die Schule kommt!